Adolph Kolping

Wer war Adolph Kolping?

Adolph Kolping wurde am 8. Dezember 1813 in Kerpen bei Köln geboren. Aus einfachen Verhältnissen stammend, erlernte er zunächst das Schuhmacherhandwerk. Nach achtjähriger Gesellenzeit entscheid er sich, Theologie zu studieren und wurde 1845 zum Priester geweiht.

In Wuppertal-Elberfeld wo er 1845 seine erste Kaplanstelle antrat, lernte er den örtlichen Gesellenverein kennen und wurde dessen Präses. Nach seiner Versetzung nach Köln widmete sich der Sozialrefomer der gezielten Ausbreitung der Gesellenvereine, die schnell zu Knotenpunkten für Gemeinschaft und Lebenshilfe wurden.

Als engagierte Christen sollten die Gesellen Aufgaben und Verantwortung in Familie, Beruf, Staat und Kirche übernehmen. Dabei stand sozialer Wandel damals wie heute für eine positive Veränderung der Gesellschaft.

Als er 1865 im Alter von nur 52 Jahren starb, gab es weltweit bereits über 400 Gesellenvereine mit mehr als 20.000 aktiven Mitgliedern.

Mehr über Adolph Kolping
Mehr über die Geschichte des Kolpingwerks

Ansprechpartner

Anreise